Mit der Bahn zu uns:

*

 

 

 

HotelFlügeStädtereisen

Kalender

22.01.2017 - 14:00 Uhr

FESTKONZERT in der Franziskaner-Klosterkirche zu ZEITZ

montalbâne ensemble - "Eyn newes Lied wyr heben an" - Luther-Choräle und ihre Wurzeln in der Gregorianik[mehr]


09.02.2017 - 20:00 Uhr

87. Gosecker Schenkenkonzert

Jan Mareck - Piano Jazz & Comedy[mehr]


09.03.2017 - 20:00 Uhr

88. Gosecker Schenkenkonzert

Gerd Schinkel - Rootsmusik[mehr]


01.04.2017 - 20:00 Uhr

Die Zöllner hoch 5

DIRK & Das Glück - Sonderkonzert zur CD-Veröffentlichung[mehr]


06.04.2017 - 20:00 Uhr

89. Gosecker Schenkenkonzert

Christoph Schenker - Cellosophy solo[mehr]


16.04.2017 - 05:30 Uhr

Osternachts-Andacht

unsere traditionelle Osterfeier in der Schlosskirche[mehr]


30.04.2017 - 15:30 Uhr

133. Gosecker Schlosskonzert - Ensemble ALA AUREA

Das fließende Licht der Gottheit - Die Lieder der Mechthild von Magdeburg (1207-1282) - BENEFIZ-Konzert zugunsten der Arbeit des "Schloss Goseck e.V."[mehr]


Treffer 1 bis 7 von 21

Willkommen auf Schloss Goseck

Öffnungszeiten und Eintritts-/Führungspreise der Schlosskirche:

 

 

*

 

 

1. April bis 31. Oktober
täglich 11 - 17 Uhr

1. November bis 31. März
nur für Führungen nach rechtzeitiger Anmeldung geöffnet

Eintritt: 3,- €
(2,- € ermäßigt für Schüler und Studenten, Kinder bis 6 Jahre: freier Eintritt)

 

 

*

 

Führungen

nur nach rechtzeitiger Voranmeldung

(you may also ask for guided tours in English, if it's helpful)

 

Preis pro Person 4,- €
Ermäßigung für Schüler und Studenten: 3,- €, Kinder bis 6 Jahre: freier Eintritt
unter fünf Personen: Mindestbetrag von 20,- €

 

 

*


KONTAKT Schlosskirche

 

Sie erreichen uns in der Saison (April bis Oktober)
meist vormittags an den Wochentagen

03443 - 34 82 588


oder per mail: schlosskirche(at)schlossgoseck.de

 

 

 

*

 

 

Büro des "Schloss Goseck e.V."

 

 

 

Sie erreichen uns von November bis Ende März
am besten per eMail und mit Geduld...

03443 - 34 82 580


oder per mail: brief(at)schlossgoseck.de

 

 

 

facebook-Freunde finden uns unter diesem Link

 

 

 

*

 

 

SAALE-UNSTRUT auf dem Weg zum UNESCO-WELTERBE

 

"Der Naumburger Dom und die hochmittelalterliche Kulturlandschaft an Saale und Unstrut"

 

 

Schloss Goseck - eine Liegenschaft der Stiftung "Dome und Schlösser in Sachsen-Anhalt" - mit seiner einzigartigen, im Jahre 1046 geweihten Krypta und den beeindruckenden Resten der später zum Schloss umgebauten Klosterkirche liegt mitten im Antragsgebiet.

 

Hier entwickelt sich unter Federführung des "Schloss Goseck e.V." seit 1998 das "Europäische Musik- und Kulturzentrum Schloss Goseck".

Das auf dem Schloss ansässige "montalbâne ensemble" - im April 2015 mit dem "Romanikpreis in Gold" geehrt - ist mit seinem hochmittelalterlichen Repertoire und dem inhaltlichen Schwerpunkt auf Mitteldeutschland seit 2013 musikalischer Botschafter des Fördervereins "Welterbe an Saale und Unstrut e.V." und damit des Welterbe-Antrages "Der Naumburger Dom und die hochmittelalterliche Kulturlandschaft an den Flüssen Saale und Unstrut". Auch der "montalbâne e.V." hat seinen Sitz auf Schloss Goseck und veranstaltet alljährlich die Internationalen Tagen der mittelalterlichen Musik "montalbâne" in Freyburg/Unstrut und auf Schloss Neuenburg, dem einzigen "akademischen" Festival mittelalterlicher Musik in Deutschland.

 

Der folgende Film des Fördervereins "Welterbe an Saale und Unstrut e.V." veranschaulicht sehr schön, warum es unsere Region wert wäre, voraussichtlich 2017 in die Liste der UNESCO-Welterbestätten aufgenommen zu werden:


 


www.welterbeansaaleundunstrut.de


 

 

 

*

 


Unsere nächsten Veranstaltungen

22.01.2017 - 14:00 Uhr

FESTKONZERT in der Franziskaner-Klosterkirche zu ZEITZ

montalbâne ensemble - "Eyn newes Lied wyr heben an" - Luther-Choräle und ihre Wurzeln in der...


 





Eyn newes Lied wyr heben an!


Luther-Choräle und ihre Wurzeln in der Gregorianik


 

 

 

Sonntag 22. Januar 2017 | FranziskanerKlosterkirche Zeitz | 14 Uhr



Festkonzert als Auftakt der Feierlichkeiten zum Reformationsjubiläum und dem 1050. Bestehen der Stadt Zeitz und zur Erinnerung an die Predigt Dr. Martin Luthers zur Amtseinführung Nikolaus' von Amsdorf als Bischof vor auf den Tag genau 475 Jahren in dieser Klosterkirche der Franziskaner.



 



 

montalbâne Ensemble (Schloss Goseck)
Susanne Ansorg – Fidel, Psalterium, Glockenspiel
Sebastian Pank – Gesang, Flöte, Schalmei
Robert Weinkauf – Gesang, Perkussion
Dietrich Zöllner – Gesang, Fidel, Cister

 

 

»Singet dem Herrn ein neues Lied. Singet dem HERRN alle Welt. Denn Gott hat unser Herz und Mut fröhlich gemacht durch seinen lieben Sohn, welchen er für uns gegeben hat zur Erlösung von Sünden, Tod und Teufel. Wer solches mit Ernst glaubt, der kann’s nicht lassen, er muss fröhlich und mit Lust davon singen und sagen, dass es andere auch hören und herzukommen.« (Martin Luther, aus dem Vorwort zum Babstschen Gesangbuch 1545)

Martin Luther – eine der bedeutendsten Gestalten der abendländischen Kirchengeschichte. Er nahm es mit Papst und Teufel auf, um seine Überzeugung zu verteidigen, dass die Kirche erneuert werden und ein menschlicheres Antlitz bekommen müsse. Er übersetzte nicht nur die Bibel ins Deutsche, sondern auch die gregorianischen Gesänge der Liturgie – bis dahin auf Latein –, damit sie von allen Menschen gesungen und verstanden werden können.

Hören Sie in diesem besonderen Konzert, woher Luther kam – war er doch selbst lange Zeit Mönch gewesen und mit der Gregorianik vertraut – und was das unerhört Neue an seinen eigenen Chorälen ist:

Ein NEUES Lied wir heben an!

 


*


Das »montalbâne Ensemble« ist eine einzigartige Zusammenarbeit zwischen in Mitteldeutschland ansässigen Musikern mit internationalem Renommee, die sich auf mittelalterliche und traditionelle Musik spezialisiert haben, und »montalbâne«, einem der innovativsten Festivals für mittelalterliche Musik in Europa, das seit über 20 Jahren auf Schloss Neuenburg und in der romanischen Marienkirche von Freyburg/Unstrut stattfindet.

Das Ensemble erforscht in verschiedenen Konzertprojekten das reiche Spektrum der Abendländischen Musik des Mittelalters und verbindet sie mit traditionellen europäischen Gesangsstilen, immer auf der Suche nach einem authentischeren Klangbild, als es die heute vielfach praktizierte Perfektion der Aufführungen mittelalterlicher Musik bietet.

Die Konzeption der Programme und die Probenarbeit finden auf Schloss Goseck, einer ehemaligen Benediktinerabtei mit romanischer Klosterkirche, statt.

Das »montalbâne Ensemble« versteht sich im Themenschwerpunkt »Mittelalter in Mitteldeutschland« einerseits als musikalisches Projekt in wechselnden Besetzungen, aber auch als aktives Netzwerk innerhalb der Tourismusstrukturen des Landes Sachsen-Anhalt, ausgehend von seinem »Stammsitz« Schloss Goseck, im Saale-Unstrut-Dreieck Freyburg-Naumburg-Weißenfe
ls gelegen.

In enger Zusammenarbeit mit dem Förderverein »Welterbe an Saale und Unstrut e.V.« ist das Ensemble seit 2013 offizieller musikalischer Botschafter des UNESCO-Welterbe-Antrages »Der Naumburger Dom und die hochmittelalterliche Kulturlandschaft an den Flüssen Saale und Unstrut«.

Im April 2015 wurde das »montalbâne Ensemble« für seine Aktivitäten mit dem »Romanikpreis in Gold« geehrt. In der Begründung des Tourismusverbandes Sachsen-Anhalt heißt es dazu »Dem montalbâne Ensemble ist durch Musikprojekte und sein kulturpolitisches Netzwerk zu verdanken, dass mittelalterliche Musik und Kultur in Sachsen-Anhalt nationalen und internationalen Bekanntheitsgrad erreicht hat. Hervorgetan hat es sich insbesondere als Botschafter für die UNESCO-Welterbe-Beantragun
g der Region Saale-Unstrut.«



*


Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei, aber die Veranstalter bitten um Spenden zur Unterstützung der Unkostendeckung.

 

Bitte beachten Sie, dass die Franziskaner-Klosterkirche nur "ein bisschen" geheizt werden kann...

 

 

*

 

 

 

 

 



09.02.2017 - 20:00 Uhr

87. Gosecker Schenkenkonzert

Jan Mareck - Piano Jazz & Comedy


 

 

 

 

 

 

JAN MARECK - Piano Jazz & Comedy

 



 

 

 


Donnerstag 9. Februar 2017 | Schloss-Schenke | 20 Uhr


Details folgen in Kürze...

 

 

 

 

*

 

 

 

 

Wegen der auf 30 Plätze begrenzten Kapazität empfehlen wir für die Schenkenkonzerte grundsätzlich Kartenvorbestellung!

 

Eintritt: 12,00 € im Vorverkauf (inkl. einer "besonderen Suppe" nach dem Konzert)

 

Dieser Eintrittspreis gilt nur für den Vorverkauf, der immer am Montagabend der Veranstaltungswoche des jeweiligen Schenkenkonzertes endet. Danach bzw. an der Abendkasse kostet der Eintritt 15,00 €, sofern Restkarten erhältlich sind (telefonisch vormittags zu erfragen unter 03443 - 34 82 580).

Einlass ca. 19:30 Uhr (die Schloss-Schenke ist zuvor geschlossen)

 

 

Bitte klicken Sie HIER, um auf die Seite der "Gosecker Schenkenkonzerte" in unserem online-Ticketverkauf zu gelangen.

 

 

*

 

 

Im Gosecker online-Shop asinamusic erhalten Sie neben den CD's der auf dem Schloss ansässigen Labels RAUMKLANG und TALANTON auch ausgewählte Tonträger und DVD's von Künstlern, die bei uns gastiert haben, sowie Eintrittskarten für die meisten Veranstaltungen auf Schloss Goseck.

 

Unser Newsletter, den Sie HIER abonnieren können, informiert Sie - nicht allzu oft, versprochen! - über die Veranstaltungen auf Schloss Goseck.

 

Im sozialen Netzwerk facebook finden Sie uns unter diesen Adressen:

Schloss Goseck

Schloss-Schenke Goseck

Eine Ladegast-Orgel für die Gosecker Schlosskirche

 

Und schauen Sie doch auch ab und an mal in unseren "Schloss-Kanal" bei youtube, in dem wir Erinnerungsstücke von Konzerten und Goseck-relevante Videos veröffentlichen.